B2B-Firmen erhöhen Ausgaben für Markenstrategie

Eine neue Studie der in Boston angesiedelten Beratungsgesellschaft Spencer Brenneman, ein Spezialist für Markenumstellungen, macht eine interessante und vielversprechende Prognose: „In den kommenden fünf Jahren wollen 81,3 Prozent der B2B-Firmen mehr in ihre Markenstrategie investieren.“

Die Studie „quantifiziert den Zusammenhang zwischen dem geschäftlichen Erfolg der Firmen und dem Investment in die Markenstrategie“, heißt es in dem entsprechenden Bericht auf PR Newswire. Die Studie basiert auf Interviews mit 150 Marketing-Managern.

Eines der zentralen Ergebnisse in dem Papier lautet so: Die Mehrheit der Manager erwartet „eine moderate Zunahme bis zu 20 Prozent, oder gar eine größere bis zu 40 Prozent. In den vergangenen fünf Jahren haben bereits 86,7 Prozent der kontaktierten Firmen ihre diesbezüglichen Ausgaben gesteigert.

„Wir wollten die Verbindung zwischen dem Geschäftserfolg und der richtigen Markenstrategie in Zahlen ausdrücken, selbst wir waren von den Ergebnissen überrascht“, erklärt Douglas Spencer, der Präsident von Spencer Brenneman.

In präzisen Zahlen sieht das Resultat wie folgt aus: „82,3 Prozent der B2B-Unternehmen, die ihre Ausgaben steigerten, hatten einen Erfolg damit. Der größte Erfolg stellte sich beim Umsatz und der Gewinnung neuer Kunden ein, was auf 56 Prozent jener Firmen zutrifft, die einen positiven Effekt ihrer gesteigerten Ausgaben berichten. Laut der Studie verbessert fortgesetzte Marktforschung die Ergebnisse zusätzlich.

Links für ergänzende Informationen:

http://www.industrialmarketer.com/what-b2b-brand-strategy/

https://www.emotivebrand.com/b2b-branding/

http://aberdeenessentials.com/cmo-essentials/rethinking-your-b2b-branding-strategy/

http://customerthink.com/six-steps-to-ensure-your-brand-strategy-supports-your-lead-to-revenue-framework/

Tags: